Drucken

Testosteronmangel

Geschrieben von Martin Haydter. Veröffentlicht in Urologie für den Mann

Ein Mangel an männlichem Geschlechtshormon (Testosteron) kann zu vielfältigen Symptomen führen, z.B. Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Muskelschwäche, Antriebslosigkeit. Aber auch sexuelle Funktionsstörungen wie Verlust des sexuellen Begehrens (Libidoverlust) oder der Penissteife (erektile Dysfuntkion) können hier ihre Ursache haben.

Dieser Hormonmangel tritt bevorzugt bei älteren Männern ab 50 auf, kommt aber auch im jüngeren Alter vor. Eine Basisdiagnostik mit Hormonstatus und Ultraschalluntersuchung der Hoden bringt bereits erste Aufschlüsse, gegebenfalls müssen vor einer Therapie weitere diagnostische Massnahmen eingeleitet werden.

Die Therapie kann heute mit modernen Testtosteronersatzpräparaten (Gel, intramuskuläre Spritze) individuell angepasst erfolgen.

Regelmässige Kontrollen insbesondere auch der Prostata (PSA-Wert) sind bei Patienten mit Hormonersatztherapie unbedingt erforderlich.