Drucken

Angeborene neurologische Erkrankungen

Geschrieben von Martin Haydter. Veröffentlicht in Neurourologie

Viele angeborene neurologische Erkrankungen wie z.B. die Myelomeningocele (Spina bifida) führen von Anfang des Lebens zu Blasenproblemen, da oftmals eine regelrechte Entwicklung des unteren Harntraktes fehlt.

Schwierigkeiten beim Urinieren, unvollständige oder gänzlich fehlende Harnentleerung sowie oftmals ungewollter Harnverlust führen zur beträchtlichen Einschränkung der Lebensqualität für die Betroffenen.

Eine urologische Betreuung durch frühzeitige urodynamische Abklärung, moderne Therapien und regelmässige Kontrollen können in der Regel die Situation deutlich verbessern. Voraussetzung dafür ist eine modern ausgestattete und fachlich kompetente neurourologische Betreuung.

Als Leiter der Neurourologie an der Urologie Wiener Neustadt konnten wir in den letzten Jahren mehrere innovative moderne Therapieverfahren nach Wr. Neustadt bringen, etwa die intravesicale Botox-Injektionstherapie oder die sacrale Neuromodulation. Für die urodynamische Abklärung steht uns ein urodynamisch voll ausgestatteter funktionsdiagnostischer Raum zur Verfügung.