Drucken

Nachsorge

Geschrieben von Martin Haydter. Veröffentlicht in Leistungsspektrum

Der Erfolg eines operativen Eingriffs hängt nicht zuletzt von einer sorgfältigen Nachbetreuung ab.

Nach erfolgter Operation kann ich sämtliche erforderlichen Kontrollen (Wundkontrolle, Sonographie, Harnkontrolle, gegebenenfalls Laborkontrollen) in meiner Ordination durchführen.

Die Intervalle der Nachsorgeuntersuchungen variieren je nach Operation. Bereits im Krankenhaus können Sie vor der Entlassung ihren ersten Kontrolltermin mit mir vereinbaren.

Sollte bei Ihnen eine Krebserkrankung des urologischen Bereiches vorliegen (Nieren-, Blasen-, Prostata- oder Hodenkrebs), ist die regelmässige Kontrolle nach erfolgter Therapie zum Ausschluss eines Neuauftretens oder Fortschreitens der Erkrankung essentiell, um rechtzeitig die geeignete Therapie einleiten zu können.

Die Nachsorgeintervalle und erforderlichen Untersuchungen variieren dabei je nach Tumor.

 

Drucken

Therapie/Operationen

Geschrieben von Martin Haydter. Veröffentlicht in Leistungsspektrum

 

 

 

In der Urologie stehen uns eine Reihe von konservativen Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Massgeblich für den Behandlungserfolg sind eine individuell massgeschneiderte Therapie. Regelmässige Kontrollen zur Überprüfung des Therapieerfolges sind die Voraussetzung für eine zufriedenstellende Behandlung.

Die Urologie ist aber auch ein operatives Fach. Sollten Sie einen urologischen Eingriff benötigen, kann ich Ihnen an der urologische Abteilung des LKH Wiener Neustadt sämtliche relevanten urologischen Operationnsverfahren anbieten. Durch modernste Ausstattung wie zum Beispiel den Thulium-Laser können wir eine massgeschneiderte und zeitgemässe operative Therapie anbieten.

Auch für urologische Grosseingriffe sind wir aufgrund der hohen Fallzahl und unseres kompetenten Teams bestens gerüstet. Grosse Operationen führen in der Regel zwei Oberärzte oder Primar und Oberarzt gemeinsam durch, um eine hohe Qualität für den Patienten sicherstellen zu können.

Im Bereich der Neurourologie, deren Leiter ich bin, können wir unseren Patienten auch spezielle minmal-invasive Operationen wie die sacrale Neuromodulation oder die intravesicale Botox-Injektionstherapie anbieten.

Durch ein ausführliches Aufklärungsgespräch in der Ordination können - meist unbegründete - Ängste ausgeräumt werden und sämtliche Fragen Ihrereseits geklärt werden. Dadurch können Sie dem bevorstehenden Eingriff beruhigt und informiert entgegenblicken.

Drucken

Diagnostik

Geschrieben von Martin Haydter. Veröffentlicht in Leistungsspektrum

Moderne Ausstattung und genügend Zeit sind für eine adäquate Diagnostik unerlässlich.

Grundlage ist zunächst ein ausführliches Gespräch mit Erhebung von Krankheitssymtpomen, Vorerkrankungen und relevanter Medikamenteneinnahme.

Die Bestimmung erforderlicher Laborwerte, eine Harnanalyse und bei Bedarf die Erstellung einer Harnkultur gehören zur Standarddiagnostik.

Ebenso zählt dazu neben der körperlichen Untersuchung die Ultraschalluntersuchung von Nieren, Blasenregion und - im Bedarfsfall - der Hoden.

Ausserdem kann ich in meiner Ordination routinemässig eine Harnstrahlmessung anbieten, die als schmerzfreie und nicht-invasive Untersuchungsmethode bereits nähere Aufschlüsse über den Grad und die Relevanz einer gutartige Prostatavergrösserung zulässt.

Bei speziellen Fragestellungen (Harndrangsymptome, Blut im Harn, wiederkehrende Infekte) ist eine Blasenspiegelung (Cystoskopie) erforderlich, bei der die Blase endoskopisch untersucht wird. Diese Untersuchung biete ich für Frauen und Männer schmerzfrei mit einem modernen flexiblen Cystoskop an.

Für notwendige weiterführende radiologische Untersuchungen erhalten Sie direkt eine Zuweisung zu einem niedergelassenen Röntgenfacharzt Ihrer Wahl.

Sollten aufwendigere urologische Untersuchungen (Urodynamik, Miktionscystourethrogramm etc.) erforderlich werden, führe ich diese direkt an der urologischen Abteilung in Wiener Neustadt durch.

 

Drucken

Vorsorge

Geschrieben von Martin Haydter. Veröffentlicht in Leistungsspektrum

Krankheiten vorzubeugen beziehungsweise sie im Frühstadium zu erkennen und damit die Heilungschancen deutlich zu steigern ist das Ziel der Vorsorgemedizin.

Männer hinken den Frauen in diesem Bereich deutlich hinterher. Eine jährliche Vorsorgeuntersuchung sollte sich jeder Mann ab 40 Jahren wert sein. Dabei wird die Prostata durch Bestimmung bzw. Interpretation des PSA-Wertes (PSA = prostataspezifischen Antigen, ein organbezogener Blutwert) und eine Abtastung der Prostata vom Mastdarm aus beurteilt, ausserdem erfolgt eine Harnanalyse, eine Harnstrahlmessung und eine Ultraschalluntersuchung von Nieren und Blase.

Selbstverständlich sollte eine urologische Routineuntersuchung mit Ultraschall von Nieren- und Blasenregion sowie eine Harnanalyse auch Frauen angeraten werden, die häufig an Problemen des Harntraktes leiden       (wiederkehrende Harnwegsinfekte, überaktive Blase, ungewollter Harnverlust).